Puzzle fertig!

Hurricanes

Wie auf der Startseite zusammengefasst, haben wir unsere Ziele für dieses Jahr gefunden. Das hat länger gedauert, ich will versuchen zu erklären, warum. Es ist ein bisschen wie ein Puzzle, bei dem man erstmal alle Teile haben muss, um sie dann passend zusammensetzen zu können. Ein Teil ist die Notwendigkeit bis zum 30.5. die Karibik und einen großen Umkreis drumherum verlassen haben zu müssen. Die Yachtversicherer erlauben zwar in ihnen bekannten sicheren „Hurricanholes“ das Boot festzumachen – und zwar auf eine genau beschriebene Art und Weise. Aber weiter lustig rumsegeln? No way oder auf eigenes Risiko. Das bedeutete für uns im Grunde drei verschiedene mögliche Richtungen: nach Westen durch den Panamakanal und in den Pazifik, nach Süden z.B. Kolumbien, nach Norden US Ostküste. Also haben wir uns alle Optionen im Detail angesehen, nicht so einfach bzw. dauert eine Weile – v.a. mit viel Besuch und nicht viel Internet. Wir haben Seekarten und spezielle Webseiten studiert, sobald wir sie denn mal hatten, haben Distanzen und Segelzeiten ausgerechnet, nach möglichen sicheren Anker- oder Marinaplätzen in der Region gesucht. Wind- und Wellenrichtungstabellen geprüft. Die Reise in den Pazifik bedeutet – bis zu den Galapagosinseln wenig Wind, Motor ist angesagt. Von dort aus dauert es drei Wochen Minimum bis zum nächsten Land! Und auch weiterhin sind es immer lange Seestrecken – viel Wasser, wenig Land und Leute. Nach dem prallen Leben in der Karibik, kam mir das nicht so attraktiv vor und mit Migräne, die ich noch immer nicht komplett im Griff habe, ist das keine gute Option. In Kolumbien gibt es eine sichere Marina unter US-Führung, dort hätten wir unser Boot auch lassen können und über Land durch Mittel- und Südamerika reisen können. Nur – einmal dort, ist es eine ziemliche Sackgasse, denn Wind und Wellenrichtungen lassen, schon gar nicht in der Sturmsaison, kaum andere Ziele zu. Einfach links und rechts abbiegen wie am nächsten Autobahnkreuz funktioniert mit dem Segelboot nicht. Also 5-6 Monate festliegen? Südamerika hat viel zu bieten und einen längere Reise dort steht hoch auf meiner Wunschliste. Aber nicht jetzt über Land, wir machen ja eine Segelreise….. Also Norden. US Ostküste? Kennen wir beide gut – langweilig…. Nein, wir haben auch hier im Detail geschaut, es gibt mehr als 100 Nationalparks, etliche maritime, traumhafte Ankerbuchten – und nicht zuletzt eröffnet es eine ganz andere, neue Perspektive auf dieses Land. Doch das Wichtigste ist – dort sind Familie und Freunde (oder können auch leicht hinkommen!) und wir können mehr Zeit in der Nähe von Calvin und Kai verbringen. Dazu kommt das Ziel, den Sommer in Kanada, Nova Scotia, zu verbringen – auch das soll traumhaft schön sein. Und so haben wir unser Puzzle zusammen gesetzt.

 

Ein Gedanke zu „Puzzle fertig!“

  1. Ihr werdet es schon richtig machen,da bin ich mir sicher.Das Wetter hier,kann man einfach vergessen ! Kalt und ungemütlich.Die Sehnsucht bleibt nach Sonne,Strand und nach Euch,liebe Grüße Doris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.