Wieder im anderen Zuhause

Die Zeit in Wiesbaden war richtig schön. In der ersten Nacht sind wir beide (unabhängig voneinander!) wach geworden, haben irritiert herumgeschaut und uns gefragt „Auf welchem Boot bin ich hier??“

Wir haben Zeit mit Söhnen und ihren Freundinnen (waren auch in Wien), Eltern, Geschwistern und Tanten verbracht, viel Organisatorisches erledigt, ein wenig Medizinisches. Die Zeit ist verflogen – es gibt einige Freunde, die wir sehr gern noch gesehen hätten, dann hat es nicht mehr gereicht. Das holen wir nach……

Zurück in Virginia war jede Menge Arbeit angesagt: Leinen und Segel hissen, Boot putzen, Grosseinkauf machen – und vor allem hiess es: Zurück ins Wasser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.