Über uns

Hier ist was über uns:

Martin sagt, er will nicht nur mit Lydia los segeln, sondern auch gemeinsam mit ihr wieder ankommen! Dafür braucht er abends ein kühles Bier.

Lydia sagt, sie will gut gelaunt die Leinen loswerfen und entspannte Routen segeln. Dazu gehört für sie der Besuch von vielen Lieben.

Und beide sagen, sie wollen glücklich ankommen…….

Jetzt, Ihr Lieben, geht’s mal los…..

Als selbst anlernende Webdesignerin geht es nur Schritt für Schritt. Ich werde mich weiter voran arbeiten. Bislang erstmal nur ein paar Fotos und kurze Beschreibungen, was wir so tun und lassen.

Für Fotomediatheken und Videos brauche ich noch ewas. Die Kombination von „Zeit“ und „stabiler Internetverbindung“ ist nicht immer vorrätig……

Soviel hier: Die ersten ca. 2000 km oder 1200 sm haben wir hinter uns, die Biskaya, ein durchaus rauhes Seegebiet in anfangs ruppigen, dann ruhigen Bedingungen sicher überquert – dank Cheglia. Denn sie ist „ein Schiff, kein Boot“, hat Alexander bei seinem Kurzbesuch zur Autoübergabe in La Rochelle gut charakterisiert!

Lydia is self taught web designer! She built this page with a handbook to start from. I am glad that the communication department reports to the admiral, and skipper is asked for english comments, only ;-))

So we fill in what we got, and what we can handle. Eventually we will include some videos once we learn, how to. Its a matter of time and stable internet connection.

So far we covered more than 1200 nautical miles, close to 2000 km. Biscay entrance, the famous Chenal du Four, and Capo Finisterre, the end of the world in the middle ages, were a bit rough, but Cheglia handled that a lot better than the crew.